RIA Nowosti:   Russland droht 2023 das Ende der Sojus-Starts in Kourou

Credit: GK Roskosmos

Moskau,  26. Juni 2018 —   Russland droht das Ende der Starts seiner Sojus-ST-Trägerraketen vom europäischen Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guyana. Wie die Moskauer Nachrichtenagentur RIA Nowosti am Dienstag unter Berufung auf eine nicht näher benannte Quelle aus der westeuropäischen Raumfahrt berichtet,   könnte die Rakete um das Jahr 2023  durch die europäische Ariane 6 mit zwei Seiten-Boostern ersetzt werden.

Derzeit sei der Erststart der Ariane 6 noch für den 16. Juli 2020 geplant,  betont die Agentur. Nach Aussage der Quelle sei aber die Premiere real nicht vor 2023 zu erwarten.

Seit 2011 ist Russlands Mittelklasseträger Sojus-ST 18 Mal erfolgreich von Kourou aufgestiegen. Bis zum Jahresende 2018 sind nach jüngsten Angaben drei Starts vorgesehen.

© Gerhard Kowalski

Dieser Beitrag wurde unter Raumfahrt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.