Archiv

Artikel

  • 2721475 Besucher

Mission InSight: DLR-Maulwurf auf Marsboden abgesetzt

Credit:NASA

Köln,  13. Februar 2019 —   Der Marsmaulwurf HP³ (Heat Flow and Physical Properties Package) des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) ist am Dienstag um 19.18 Uhr deutscher Zeit mit dem robotischen Arm des NASA-Landers InSight ausgesetzt worden. Senkrecht auf flachem Grund steht er damit für seine historische Mission bereit,  teilte das DLR am Mittwoch in Köln mit.

In den kommenden Wochen soll die ferngesteuerte kleine Rammsonde erstmals in der Geschichte der Raumfahrt bis zu fünf Meter tief in den Marsboden eindringen, um Temperatur und Wärmeleitfähigkeit des Untergrunds zu messen und daraus den Wärmestrom aus dem Inneren des Mars zu bestimmen. Der Wärmestrom gibt den Forschern eine Kennzahl zur thermischen Aktivität des Roten Planeten. Daraus lässt sich schließen, wie sich das Innere des Mars entwickelt hat, ob er noch immer über einen heißen flüssigen Kern verfügt und was die Erde im Vergleich so besonders macht.

© Gerhard Kowalski

4 comments to Mission InSight: DLR-Maulwurf auf Marsboden abgesetzt

  • Michael Brömmer

    Ja ,ich bin auch schon ganz gespannt auf den aktiven Einsatz von hp 3 auf dem Mars. Es wird bald beginnen,denn die DLR hat unter „Tiefblick unter den Mars“http://www.musc.dlr.de/hp3/ schon eine Seite geschaltet,wo man bei Arbeits/Messbeginn des Gerätes das Vordringen und die Temperaturmessung live mit beobachten kann. Freue mich über die diesmal schnelle Aktivität vom DLR und das „Mitdabeisein“der Interessierten ! Beste Grüße an Sie von Michael Brömmer.

  • Gerhard Kowalski

    Es dauert nicht mehr lange! Geduld

    GK

  • Jewgenij-7

    Am 20 Februar auf dem Treffen des Weltraumrates der Russischen Akademie der Wissenschaften,wurden die Ergebnisse der Arbeit russischer Instrumente an der TGO-Raumsonde der Mission Exo-Mars-2016 präsentiert,darüber sprach Igor Georgievich Mitrofanov,der wissenschaftlicher Leiter der Experimente. Die zwei Instrumente,der spektrometrische Komplex ACS und das Neutronenspektrometer FRED,arbeiten normal. Der Bericht enthielt Daten aus den ersten acht Monaten der Beobachtung. Sie erlaubten die Untersuchung der räumlichen Merkmale der Wasserverteilung in den Polarregionen des Permafrosts in der Nähe der größten Marsvulkane wie Olymp,Elysy und in einem grossen Gebiet auf beiden Seiten des Äquators. Diese Daten werden die Natur der hydrologischen Entwicklung des Mars in der gesamten Geschichte seines Bestehens klären als auch die gesamten Wasservorräte auf diesem Planeten abschätzen.

    Es wurden auch Ergebnisse der Messung in der Nähe der Raumsonde im interplanetaren Orbit und im Orbit um den Mars präsentiert. Nach den gewonnenen Daten ist die von der Besatzung einer zukünftigen Mars-Expedition gesammelte Gesamtdosis möglicherweise mit den für Kosmonauten festgelegten Strahlenschutznormen nicht vereinbar. Ein erheblicher Hindernis für die Marsflüge,da entsprechende Massnahmen gehen zu Lasten der Nutzlast.

    Die ersten wissenschaftlichen Artikel werden gegenwärtig von der Fachzeitschrift Nature geprüft und sollen in den nächsten Monaten veröffentlicht werden,bin selbst auf die Publikation gespannt.

  • Gerhard Kowalski

    Ich bin von Ihren Insider- und Detailkenntnissen tief beeindruckt.
    Danke.

    GK

Schreibe einen Kommentar

You can use these HTML tags

<a href=""title=""><abbr title=""><acronym title=""><b><blockquote cite=""><cite><code><del datetime=""><em><i><q cite=""><s><strike><strong>