Archiv

Artikel

  • 2836721 Besucher

Erstes im 3D-Druck hergestelltes europäisches Raketentriebwerk erfolgreich getestet

Credit:DLR

Köln,  20. Februar 2019 —   Das BERTA-Triebwerk (Biergoler Raumtransportantrieb) hat am Montag am Prüfstand P8 in Lampoldshausen erfolgreich seinen ersten Heißlauftest absolviert. Das Triebwerk wurde vollständig im 3D-Druckverfahren gefertigt,  teilte das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) am Dienstag in Köln mit. Die Testergebnisse würden in andere Triebwerksprogramme der Europäischen Weltraumorganisation ESA einfließen.

3D-Druckverfahren sollen für Weiterentwicklungen der Ariane-6-Triebwerke Vinci und Vulcain eingesetzt werden.  Der P8 ist ein Forschungs- und Entwicklungsprüfstand beim DLR in Lampoldshausen, der gemeinschaftlich vom DLR, der französischen Raumfahrtagentur CNES und dem industriellen Partner ArianeGroup genutzt wird.

Für einen Referenzschub von 2,45 Kilonewton ausgelegt, wurde BERTA für 560 Sekunden getestet. Entwickelt wurde das Triebwerk im Rahmen der Forschungen für zukünftige europäische Trägersysteme (Future Launcher Preparatory Programme/FLPP) der ESA.

© Gerhard Kowalski

Schreibe einen Kommentar

You can use these HTML tags

<a href=""title=""><abbr title=""><acronym title=""><b><blockquote cite=""><cite><code><del datetime=""><em><i><q cite=""><s><strike><strong>