Archiv

Artikel

  • 2777003 Besucher

NASA-Chef Bridenstine beziffert Kosten des Mondprogramms auf 20 bis 30 Milliarden Dollar

Credit:NASA

Washington,  15. Juni 2017 —    Der Administrator der Luft- und Raumfahrtbehörde NASA,  Jim Bridenstine,  beziffert die Kosten des neuen US-Mondprogramms auf 20 bis 30 Milliarden Dollar. Dabei handele es sich nicht um das laufende NASA-Budget,  sondern um zusätzliche Ausgaben in den kommenden fünf Jahren,  sagte er in einem CNN-Interview.

Das Artemis-Programm,  in dessen Rahmen bis 2024 erstmals eine Amerikanerin und weitere Amerikaner auf dem Mond landen sollen,  unterteilt sich in zwei ungleiche Hälften. Dabei will die NASA zuerst ein Modul auf eine Umlaufbahn um den Erdtrabanten schicken,  das als Ausgangspunkt für die bemannten Expeditionen fungiert. Die weiteren Module der Mondstation Lunar Gateway sollen erst später nach der Landung folgen und als Basis für künftige Mars-Missionen dienen.

Ob sich Russland an dem Unternehmen beteiligt,  ist noch nicht entschieden. GK Roskosmos-Chef Dmitri Rogosin hat wiederholt betont,  dass das nur auf gleichberechtigter Grundlage erfolgen könne.

© Gerhard Kowalski

Schreibe einen Kommentar

You can use these HTML tags

<a href=""title=""><abbr title=""><acronym title=""><b><blockquote cite=""><cite><code><del datetime=""><em><i><q cite=""><s><strike><strong>