Archiv

Artikel

  • 3440260 Besucher

ESA vereinbart mit NASA Lieferung eines dritten Servicemoduls für den Mondflug

Paris,  18. Juli 2019 —   Die Europäische Weltraumorganisation ESA und die US-Luft- und Raumfahrtbehörde NASA haben die Lieferung eines dritten Europäischen Servicemoduls (ESM) für das amerikanische Mondprogramm vereinbart. Wie die ESA in Paris mitgeteilt hat,  soll das Modul,  das in Bremen gebaut wird, das Orion-Raumschiff 2024 mit bis zu vier Astronauten zur geplanten Mondstation Lunar Gateway bringen. Von dort sollen zwei Astronauten mit einem Lander zum Südpol des Erdtrabanten fliegen und dort landen. Dabei soll nach dem Willen der NASA eine Amerikanerin als 13. Mensch den Mond betreten.

Die ESA hat bereits ein ESM an die NASA ausgeliefert,  das in diesem Monat noch mit der Orion-Kapsel verbunden wird, wie es in der Mitteilung heißt. Ein zweites ESM ist derzeit bei Airbus in Bremen im Bau. Es soll im kommenden Jahr an die USA ausgeliefert werden.

© Gerhard Kowalski

Schreibe einen Kommentar

You can use these HTML tags

<a href=""title=""><abbr title=""><acronym title=""><b><blockquote cite=""><cite><code><del datetime=""><em><i><q cite=""><s><strike><strong>