Archiv

Artikel

  • 3723538 Besucher

René Pischel:  ESA sieht Möglichkeit eines Barterabkommens mit der GK Roskosmos über Mitflüge von Astronauten

Moskau,  27. März 2021 —  Die Europäische Weltraumorganisation ESA ist bereit,  mit der GK Roskosmos die Möglichkeit des Abschlusses eines Barterabkommens über gemeinsame bemannte Weltraumflüge zu erörtern. Voraussetzung sei allerdings der Abschluss eines solchen Abkommens zwischen Russland und der US-Luft- und Raumfahrtbehörde NASA über die gegenseitige Bereitstellung von Plätzen in ihren Raumschiffen,  sagte der ESA-Vertreter in Moskau, René Pischel,  der Zeitschrift Russkij kosmos. Bis das geschehe, fliegen die ESA-Astronauten im Barterverfahren für die Lieferung von technischen Ausrüstungen mit den US-Raumschiffen. Dieses Schema sei auch zwischen der ESA und Russland möglich.

Pischel betonte,  die ESA schätze „jede Möglichkeit der gemeinsamen Arbeit“  mit ihren russischen Partnern. Als Beispiele nannte er das Projekt ExoMars,  die Mondmissionen Luna-25 und Luna-27,  den Roboterarm ERA für die ISS und viele wissenschaftliche Experimente.

© Gerhard Kowalski

Schreibe einen Kommentar

You can use these HTML tags

<a href=""title=""><abbr title=""><acronym title=""><b><blockquote cite=""><cite><code><del datetime=""><em><i><q cite=""><s><strike><strong>