DLR entwickelt Launch-Coordination-Center

Köln, 23. September 2021 — Die zunehmende Kommerzialisierung der Raumfahrt, häufig als New-Space bezeichnet, führt künftig zu deutlich mehr Starts von Raumfahrzeugen. Allein im aktuellen Jahrzehnt werden voraussichtlich mehr als 15.000 Satelliten auf den Weg gebracht. Um diese Starts kurzfristig und von unterschiedlichen Orten aus durchführen zu können, baut das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) ein Launch-Coordination-Center (LCC) auf, teilte Karsten Lemmer, DLR-Vorstand für Innovation, Transfer und wissenschaftliche Infrastrukturen, am Donnerstag in Köln mit.

Der Aufbau erfolgt am Braunschweiger DLR-Institut für Flugführung im Rahmen des Innovationsprojekts Spacetracks, heißt es weiter. Bis 2024 werde der erste LCC Demonstrator errichtet und in die vorhandenen Infrastrukturen des Validierungszentrums Luftverkehr integriert.

© Gerhard Kowalski

Dieser Beitrag wurde unter Raumfahrt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.