NASA-Generalinspektor Martin: Mondprogramm kostet bis 2025 mehr als 93 Milliarden Dollar

Washington, 1. Juni 2022 – Das Artemis-Mondprogramm der USA kostet bis 2025 mehr als 93 Milliarden Dollar, teilte der Generalinspektor der Luft- und Raumfahrtbehörde NASA, Paul Martin, am Dienstag in einem Bericht für den Kongress mit. Zudem werde der nächste bemannte Mondflug nicht vor 2026 stattfinden, prognostizierte er. Der Grund dafür seien technische Schwierigkeiten unter anderem mit dem Landemodul und den Raumanzügen, was zur Verzögerung der ersten drei Missionen führe.

Nach der derzeitigen Planung hofft die NASA noch, dass die nächste bemannte Mondlandung nicht später als 2025 stattfindet. Der erste unbemannte Start des Orion-Raumschiffes mit der SLS-Trägerrakete ist für den August des laufenden Jahres vorgesehen.

(c) Gerhard Kowalski

Dieser Beitrag wurde unter Raumfahrt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu NASA-Generalinspektor Martin: Mondprogramm kostet bis 2025 mehr als 93 Milliarden Dollar

  1. Peter sagt:

    Ich glaube das Artemis 1 erst im Oktober oder Dezember 2022 zum Starten kommt.
    Artemis 3 mit Menschen zum Mond wird wahrscheinlich erst 2027 passieren.
    Sie brauchen ja dazu die Gateway Raumstation, da gibt es sicherlich auch noch Verzögerungen.
    Aber ich bin schon sehr gespannt auf diese aufregenden Weltraum Aktionen.

  2. Gerhard Kowalski sagt:

    Das ist gut möglich.

  3. Gerhard Kowalski sagt:

    Das ist gut möglich.

    GK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.