Fr. Jun 14th, 2024

Moskau, 17. Juni 2022 – Die Internationale Raumstation ISS musste am Donnerstag russischem Weltraumschrott ausweichen. Dazu seien um 21:03 Uhr deutscher Zeit die Triebwerke des Frachtraumschiffes Progress MS-20 gezündet worden, teilte der Chef der GK Roskosmos, Dmitri Rogosin, auf seinem Telegram-Kanal mit.

Bei dem Weltraumschrott handelte es sich um Trümmer des russischen funktechnischen Aufklärungssatelliten Kosmos-1408. Der war am 15. November 2021 bei der Erprobung einer Antisatellitenwaffe abgeschossen worden, hieß es.

(c) Gerhard Kowalski

Schreibe einen Kommentar