Mi. Apr 17th, 2024
Köln, 30. Juni 2015 — Die Höhenforschungsrakete Mapheus5 mit vier Experimenten des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) an Bord ist am Dienstag erfolgreich gestartet worden. Der zwölf Meter hohe zweistufige Träger flog vom schwedischen Raketenstartplatz Esrange bis in eine Höhe von 253 Kilometern, wobei  die Experimente aus den Bereichen Materialphysik und Biologie  für mehr als sechs Minuten der Schwerelosigkeit ausgesetzt gewesen seien, teilte das DLR in Köln mit. Etwa 15 Minuten nach dem Start sei der Raketenteil mit den Versuchsanlagen an einem Fallschirm rund 70 Kilometer nördlich des Raketenstartplatzes gelandet und per Hubschrauber geborgen worden. 
Während der Schwerelosigkeit sei untersucht worden, wie Pflanzen auf die fehlende Erdanziehungskraft reagieren. Zudem habe man unter anderem Metallproben im Flug geröntgt und schwebende Metallkugeln mit einem Laser geschmolzen, heißt es weiter in der Mitteilung. Die gewonnenen Daten würden nun in den Labors analysiert und interpretiert.

(c) Gerhard Kowalski

Schreibe einen Kommentar