Dritter SpaceX-Starlink-Start in fünf Tagen

Cape Canaveral, 18. Mai 2022 – Der US-Konzern SpaceX von Elon Musk hat am Mittwoch erneut 53 Starlink-Internet-Satelliten gestartet. Die Falcon 9-Trägerrakete stieg um 12:59 Uhr deutscher Zeit vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida auf.

Es war dies der dritte Starlink-Start innerhalb von fünf Tagen und der 21. SpaceX-Start in diesem Jahr.

(c) Gerhard Kowalski

Veröffentlicht unter Raumfahrt | Schreib einen Kommentar

NASA-Chef Nelson kündigt ersten unbemannten Orion-Start für August an – Lob für ISS-Zusammenarbeit mit den Russen

Washington, 18. Mai 2022 – Der Chef der US-Luft- und Raumfahrtbehörde NASA, Bill Nelson, hat am Dienstag angekündigt, dass für August der erste unbemannte Flug des neuen Raumschiffs Orion zum Mond geplant sei. Es werde im Rahmen des Artemis-Programms den Erdtrabenten umkreisen und wieder zur Erde zurückkehren, sagte er bei einer Anhörung im Kongress.

Nelson lobte bei dieser Gelegenheit die Zusammenarbeit mit den Russen in der Internationalen Raumstation ISS. Sie sei mit den Kosmonauten und zwischen den Flugleitzentren in Moskau und Houston (Texas) „außergewöhnlich professionell“, betonte er. Mit China befinde man sich dagegen in einem „kosmischen Wettlauf“, wie es ihn einst mit der UdSSR gegeben habe.

(c) Gerhard Kowalski

Veröffentlicht unter Raumfahrt | Schreib einen Kommentar

Krikaljow: ISS kann auch über 2024 hinaus genutzt werden

Moskau, 17. Mai 2022 – Der Zustand der Internationalen Raumstation ISS erlaube es, sie auch nach 2024 weiter zu nutzen. „Die ISS hat eine Festigkeitsreserve“, sagte der Direktor für bemannte Programme der russischen Raumfahrtbehörde GK Roskosmos, Sergej Krikaljow, am Dienstag in einem Interview der Moskauer Iswestija. Derzeit werde eine Variante der Nutzung der Station nach diesem Datum erörtert. Die Nutzungsdauer irgendeines Mechanismus, so auch eines so komplizierten wie die ISS, werde oft mit der maximalen Funktionsdauer generell verwechselt. Manche Autos seien auch nur für drei Jahre ausgelegt und liefen dann 20 bis 30 Jahre. Auch die russische Raumstation MIR sollte nur fünf Jahre die Erde umkreisen und sei dann 15 Jahre geflogen.

Krikaljows Aussagen deuten darauf hin, dass Russland vielleicht doch nicht 2024 aus der ISS aussteigt, wie vielfach angedeutet wurde. Eine Entscheidung in dieser Frage auf höchster Ebene ist für Mitte Mai angekündigt.

(c) Gerhard Kowalski

Veröffentlicht unter Raumfahrt | Schreib einen Kommentar

Russland verzögert Vereinbarung mit der NASA über gegenseitige Mitflüge zur ISS

Moskau, 15. Mai 2022 – Russland verzögert bewusst eine anstehende Vereinbarung mit den Amerikanern über die gegenseitige Mitnahme von Kosmonauten und Astronauten zur Internationalen Raumstation ISS. Einige „föderale Exekutivorgane“ hielten eine solche Entscheidung derzeit für „verfrüht“, da sich die Situation nach der „Spezialoperation“ Russlands in der Ukraine von Grund auf verändert habe, sagt der Chef der GK Roskosmos, Dmitri Rogosin, am Wochenende in einem TV-Interview.

Zudem hätten solche Flüge neben dem politischen auch einen technischen Aspekt, fügte er unter Hinweis auf jüngste kleinere Probleme am Crew Dragon von SpaceX und auf die noch ausstehende Zertifizierung des Starliners von Boeing hinzu. Derzeit versuche man, letzteres Raumschiff startreif zu machen. „Aber genau in das werden wir keinen unserer Kosmonauten setzen“, betonte Rogosin.

Die US-Luft- und Raumfahrtbehörde NASA hatte jüngst mitgeteilt, dass man künftig mit dem Crew Dragon und dem Starliner Mannschaften zur ISS bringen wolle.

Die russische Kosmonautin Anna Kikina soll nach der bisherigen Planung im Herbst als Erste mit den Amerikanern im Rahmen der neuen Vereinbarung zur Station fliegen.

(c) Gerhard Kowalski

Veröffentlicht unter Raumfahrt | Schreib einen Kommentar

ISS-Umlaufbahn um 1,9 Kilometer angehoben

Moskau, 15. Mai 2022 – Die Umlaufbahn der Internationalen Raumstation ISS ist am Samstag um 1,9 Kilometer angehoben worden. Dazu seien die Triebwerke des Frachters Progress MS-18 für 659 Sekunden gezündet worden, teilte die GK Roskosmos mit. Die Station umkreise die Erde damit nunmehr auf einer mittleren Bahnhöhe von 418,22 Kilometern.

Die Bahnkorrektur erfolgte, um günstige Bedingungen für die Ankopplung des Frachters Progress MS-20 zu schaffen, der am 3. Juni zur ISS startet.

(c) Gerhard Kowalski

Veröffentlicht unter Raumfahrt | Schreib einen Kommentar

SpaceX startet zweimal Starlink-Satelliten innerhalb von 24 Stunden – Halbzeit beim Netzwerk der 1. Generation (Update)

Cape Canaveral, 15. Mai 2022 – Der US-Konzern SpaceX von Elon Musk hat innerhalb von weniger als 24 Stunden zweimal 53 Starlink-Internet-Satelliten gestartet. Nach dem ersten Start am Freitag von der Space Force Base in Vandenberg (Kalifornien) stieg die Falcon 9-Trägerrakete am Samstag vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida auf. Damit wurden bereits 2.600 solcher Satelliten ins All geschossen, von denen 2.321 funktionstüchtig sein sollen. Damit sei die Halbzeit bei der Erfüllung des Netzwerkes der 1. Generation von 4.408 Satelliten erreicht.

Es war dies der 20. SpaceX-Start in diesem Jahr.

(c) Gerhard Kowalski

Veröffentlicht unter Raumfahrt | Schreib einen Kommentar

GK Roskosmos und Kasachstan halten an Sojus-5-Projekt fest

Moskau, 13. Mai 2022 – Ungeachtet der Sanktionen gegen Russland wegen des Ukraine-Krieges halten die GK Roskosmos und Kasachstan an der Fertigstellung des gemeinsamen Startkomplexes für die neue Sojus-5-Trägerrakete in Baikonur fest. Das teilte die russische Raumfahrtbehörde am Freitag mit. Beide Seiten seien zu der Ansicht gelangt, dass das Projekt auch unter den neuen Bedingungen realisierbar sei und hätten ihre Maßnahmen für die nahe Perspektive koordiniert. Nach einer Vereinbarung von 2018 baut Kasachstan den einstigen Zenit-M-Startkomplex für die Sojus-5 um.

Die Sojus-5 soll die Sojus-2 ablösen. Sie kann 17 Tonnen in eine erdnahe Umlaufbahn hieven. Der Erststart ist für das 4. Quartal 2023 geplant.

(c) Gerhard Kowalski

Veröffentlicht unter Raumfahrt | Schreib einen Kommentar

NASA fliegt künftig mit dem Crew Dragon und Startliner zur ISS

New York, 12. Mai 2022 – Die US-Luft- und Raumfahrtbehörde NASA setzt bei ihren künftigen bemannten Flügen zur Internationalen Raumstation ISS auf die Raumschiffe Crew Dragon von SpaceX und Starliner von Boeing. Das teilte der Manager des NASA-Programms für kommerzielle Missionen, Steve Stich, mit. Beide Raumschiffe unterschieden sich zwar in vielerlei Hinsicht, seien sich aber ähnlich bei der Erfüllung der NASA-Anforderungen bezüglich der Beförderung zur und Rückführung von Besatzungen von der Station. Sie erfüllten auch voll die Anforderungen für die Sicherheit der Besatzungen bei deren Aufenthalt in der ISS und eigneten sich zudem für den Transport von Frachten.

In der langfristigen Perspektive plane man nach der Zertifizierung des Starliner einen Flug pro Jahr zur ISS, betonte Stich. Das gelte auch für den Crew Dragon. Ein unbemannter Testflug des Starliner solle am 19. Mai stattfinden, dem folge dann ein bemannter. Erst danach beginne der eigentliche Zertifizierungsprozess.

(c) Gerhard Kowalski

Veröffentlicht unter Raumfahrt | Schreib einen Kommentar

Matthias Maurer zu Ukraine-Ereignissen: Das haben wir nicht erwartet

Köln, 11. Mai 2022 – Die Besatzung der Internationalen Raumstation ISS sei gut über den russischen Überfall auf die Ukraine informiert gewesen. Doch was dort geschehen ist, „haben wir alle nicht erwartet“, sagte der deutsche ESA-Astronaut Matthias Maurer am Mittwoch auf seiner ersten Pressekonferenz in Köln nach seiner Rückkehr von der Halbjahres-Mission im All. Die russischen Kollegen hätten das angesprochen, fügte er hinzu. Man sei „entsetzt und betroffen gewesen, wobei es keinen Unterschied unter uns“ gegeben habe.

Maurer sagte, die internationale Besatzung sei wie eine „eingeschworene Familie“ gewesen. Er hoffe, dass damit eine Brücke gebaut wurde, die die
Menschen wieder „auf den normalen Weg“ zurückführen werde.

(c) Gerhard Kowalski

Veröffentlicht unter Raumfahrt | Schreib einen Kommentar

Musk will spätestens in fünf Jahren unbemannt zum Mars fliegen

Washington, 11. Mai 2022 – US-Unternehmer Elon Musk will in den nächsten drei bis fünf Jahren sein Raumschiff Starship unbemannt zum Mars schicken. Sollte das gelingen, könnte bis zum Ende des Jahrzehnts eine Mannschaft dorthin fliegen, sagte er auf einer Konferenz der Financial Times. Der erste Startversuch sei für den Sommer geplant, fügte der SpaceX-Chef hinzu.

Das Transportsystem besteht aus der mehrfach verwendbaren Trägerrakete Super Heavy und dem Starship-Raumschiff. Es kann Satelliten, Mannschaften und Nutzlasten sowohl auf eine erdnahe Umlaufbahn als auch zum Mond und zum Mars bringen.

(c) Gerhard Kowalski

Veröffentlicht unter Raumfahrt | Schreib einen Kommentar