Archiv

Artikel

  • 3756278 Besucher

SpaceX bringt weitere 60 Starlink-Satelliten ins All

Credit:SpaceX

Cape Canaveral,  9. Mai 2021 –  Der US-Konzern SpaceX hat am Sonntag weitere 60 Starlink-Internetsatelliten ins All geschossen. Die schwere Falcon 9-Trägerrakete mit den Satelliten an der Spitze stieg um 08:42 Uhr deutscher Zeit vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral (Florida) auf. Damit erhöht sich die Starlink-Flotte auf 1.625 Stück.

Es war dies der 14.  Falcon 9-Start in diesem Jahr und die 4. Mission innerhalb von 16 Tagen. Die erste Raketenstufe kam dabei zum 10. Mal zum Einsatz.

© Gerhard Kowalski

Chinesische Raketenstufe größtenteils über dem Indischen Ozean verglüht (Update)

Peking,  9. Mai 2021 –  Die ausgebrannte Zweitstufe der chinesischen Trägerrakete Langer Marsch-5B ist am Sonntag um 10:24 Uhr Ortszeit (04:24 Uhr deutscher Zeit) über dem Indischen Ozean in die dichten Schichten der Atmosphäre eingetreten. Dabei sei der Großteil der Trümmer verglüht,  meldet die Pekinger Weltraumbehörde.

Nach Angaben des Weltraumkommandos der US Air Force erfolgte der Eintritt über der Arabischen Halbinsel wenige Minuten früher. Die Trümmer seien nördlich der Malediven in den Indischen Ozean gestürzt.

Der Havarist gehörte zu dem Träger, der am 29. April den Basisblock der chinesischen Raumstation Tianhe (Himmlische Harmonie) ins All geschossen hat.

© Gerhard Kowalski

Mars-Hubschrauber der NASA fliegt zu neuem Platz auf dem Roten Planeten

Credit:NASA

Washington,  8. Mai 2021 —   Der Mars-Hubschrauber Ingenuity (Einfallsreichtum) der US-Luft- und Raumfahrtbehörde NASA ist am Freitag erstmals zu einem neuen Platz auf dem Roten Planeten geflogen. Bei seinem fünften Test flog er  108 Sekunden lang in südlicher Richtung. In maximal 10 Metern Höhe legte er dabei 129 Meter zurück und machte vor der Landung Farbfotos von hoher Qualität,  teilte die NASA mit.

Bei den vorangegangenen vier Tests war der Hubschrauber immer wieder an seinen Startort zurückgekehrt. In den nächsten Wochen seien weitere Flugversuche geplant,  bevor eine erste Auswertung der Testergebnisse vorgenommen werde,  hieß es .

© Gerhard Kowalski

Boeing kündigt zweiten Starliner-Testflug zur ISS an

Credit:Boeing

New York,  7. Mai 2021 —  Der US-Konzern Boeing hat am Donnerstag den zweiten unbemannten Testflug (OFT-2) seines Starliner zur Internationalen Raumstation ISS angekündigt. Das Raumschiff werde am 30. Juli vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral (Florida) starten und am nächsten Tag an der Station anlegen,  teilte die Luft- und Raumfahrtbehörde NASA mit.

Der 13 Tonnen schwere und für sieben Besatzungsmitglieder ausgelegte Starliner kann 60 Stunden autonom operieren. Sein unbemannter Erstflug begann am 20. Dezember 2019,  die Kopplung war zwei Tage später geplant. Doch wegen eines Programmierfehlers musste die Mission vorzeitig  abgebrochen werden.

© Gerhard Kowalski

China startet erfolgreich Yaogan-30-Erderkundungssatelliten

Xichang,  7. Mai 2021 —   China hat am Freitag eine Gruppe Erderkundungssatelliten erfolgreich in den Weltraum geschossen. Die Langer Marsch-2C-Trägerrakete mit den Yaogan-30-Satelliten an der Spitze stieg vom Weltraumbahnhof Xichang in der südwestlichen Provinz Sichuan auf, meldet die Pekinger Nachrichtenagentur Xinhua.

Die Satelliten dienen der Umweltkontrolle und technologischen Tests. Es war dies der 396. Starts einer Langer Marsch-Rakete.

© Gerhard Kowalski

BMI und DLR unterzeichnen Rahmenvertrag über Erdbeobachtungsdaten für die Bundesverwaltung

Köln,  6. Mai 2021 —   Daten der Erdbeobachtung werden in vielen Bereichen der öffentlichen Verwaltung eingesetzt –  zum Beispiel bei der Verkehrsanalyse, im Umweltmonitoring oder in der Krisenbewältigung. Die Bedeutung dieser Daten steigt, gleichzeitig sind Ergebnisse der Fernerkundung aus dem All oder aus der Luft immer genauer und schneller verfügbar. Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) hat deshalb jetzt mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) den für alle Bundesbehörden offenen Rahmenvertrag IF-Bund abgeschlossen.

„Der rasante Fortschritt in der Erdbeobachtung ermöglicht die Nutzung von Fernerkundungsdaten auch in Bereichen, die bisher nicht die Fernerkundung im Blick hatten“, sagte Monika Gähler vom Deutschen Fernerkundungsdatenzentrum (DFD) in Oberpfaffenhofen.  So könnten heute auch Informationen zu demografischen oder wirtschaftlichen Fragestellungen abgeleitet werden. Das betreffe zum Beispiel die Auslastung von Infrastrukturen, wie Häfen oder Parkplätze,oder Informationen über die Lage von innerstädtischen Grünflächen.

© Gerhard Kowalski

Erste weiche Landung des Starship von SpaceX

Credit:SpaceX

Boca Chica,  6. Mai 2021 —  Der US-Konzern SpaceX hat am Mittwoch (Ortszeit) erstmals erfolgreich sein Starship erprobt. Der verbesserte Prototyp des 50 Meter hohen Raumschiffs mit der Seriennummer 15 stieg auf dem Testgelände Boca Chica (Texas) rund 10 Kilometer auf und „landete nominal“,   twitterte Elon Musk.  Die zuvor seit Dezember gestarteten vier Raumschiffe waren zwar alle ebenfalls aufgestiegen,  aber bei oder kurz nach der Landung explodiert.

SpaceX hofft,  Starship etwa ab dem 20. Testflug bereits auf eine Erdumlaufbahn schicken zu können. Für 2023 ist die erste Mondumkreisung geplant. Später soll das Raumschiff dann Menschen und Material zum Mars bringen.

© Gerhard Kowalski

Moskauer Medien: Russland droht keine Gefahr durch abstürzende chinesische Raketenstufe

Moskau,  5. Mai 2021  —   Russland droht keine Gefahr durch die außer Kontrolle geratene ausgebrannte Zweitstufe der chinesischen Trägerrakete Langer Marsch-5B. Das berichten Moskauer Medien am Mittwoch unter Berufung auf die GK Roskosmos. Der 18 Tonnen schwere Koloss werde von den Spezialisten des Automatisierten Systems  zur Warnung vor gefährlichen Situationen im erdnahen Weltraum (ASPOS OKP) beobachtet und habe die Erde am Dienstag auf einer Bahn zwischen 326 und 165 Kilometern Höhe umkreist. Mit dem Absturz der nicht in der Atmosphäre verglühten Teile sei zwischen 03:00 Uhr deutscher Zeit am 8. und 22:00 Uhr am 9. Mai zu rechnen.

Der Havarist gehört zu dem Träger, der am 29. April den Basisblock der chinesischen Raumstation Tianhe (Himmlische Harmonie) ins All geschossen hat.

© Gerhard Kowalski

 

SpaceX bringt weitere 60 Starlink-Satelliten ins All

Credit:NASA

Cape Canaveral,  4. Mai 2021 –  Der US-Konzern SpaceX hat am Dienstag weitere 60 Starlink-Internetsatelliten ins All geschossen. Die schwere Falcon 9-Trägerrakete mit den Satelliten an der Spitze stieg um 21:01 Uhr deutscher Zeit vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral (Florida) auf. Damit erhöht sich die Starlink-Flotte auf 1.565 Stück.

Es war dies der 13.  SpaceX-Start in diesem Jahr und der 26 Start für das Starlink-Programm von Elon Musk. Die erste Raketenstufe kam dabei zum 9. Mal zum Einsatz.

© Gerhard Kowalski

NASA-Samen keimen im DLR-Gewächshaus EDEN ISS – Neuer Testlauf für Pflanzenzucht auf Mond und Mars beginnt

Bremen,  4. Mai 2021 —   Neun Wochen Dunkelheit und Kälte bis minus 50 Grad Celsius:  Unter den harschen Bedingungen der Antarktis beginnt eine gemeinsame Versuchsreihe der NASA und des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) zur Gemüsezucht auf Mond und Mars,  wie am Dienstag auf einer gemeinsamen Online-Pressekonferenz mitgeteilt wurde. Dabei erforscht  die NASA-Gastwissenschaftlerin Jess Bunchek bis Anfang 2022, wie Astronautinnen und Astronauten zukünftig mit möglichst wenig Zeit- und Energieeinsatz viel Salat,  Gurken,  Tomaten,  Paprika und Kräuter züchten können.

Dafür arbeitet sie im DLR-Antarktisgewächshaus EDEN ISS,  von wo sie zugeschaltet wurde als Teil des zehnköpfigen Überwinterungsteams auf der vom Alfred-Wegener-Institut,  Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) betriebenen Neumayer Station III. Buncheck stellt dabei Gewächshaustechnik und Pflanzensorten auf die Probe und erfasst,  wie das grüne Habitat und seine Früchte auf die isolierte Überwinterungscrew im ewigen Eis wirken.

© Gerhard Kowalski