Fr. Jun 14th, 2024
Credit: ZPK

 

Credit: GK Roskosmos

Moskau,  8. April 2017 —  Der russische Kosmonaut Georgi  Gretschko ist tot. Er starb am Samstag im 86. Lebensjahr in Moskau,  teilte der Staatskonzern GK Roskomos mit. Der 34. Kosmonaut der UdSSR absolvierte zwischen 1975 und 1985 drei Raumflüge zu den Raumstationen Salut 4,  6 und 7 und arbeitete dabei 134 Tage auf der Umlaufbahn. Zudem hat er einen Ausstieg in den freien Raum von einer Stunde und 28 Minuten auf seinem Konto. Er wurde zweimal mit dem Goldenen Stern eines Helden der Sowjetunion ausgezeichnet.

Gretschko,  der einer der ersten russischen Zivilkosmonauten war,  wurde am 25. Mai 1931 in Leningrad geboren. Nach dem Studium am Leningrader Mechanischen Institut arbeitete er im OKB-1 von Chefkonstrukteur Sergej Koroljow. Hier wirkte er maßgeblich an der Entwicklung der ersten Sputniks und interplanetaren Stationen mit. Außerdem ist der Verstorbene Autor zahlreicher wissenschaftlicher Arbeiten und Bücher.

© Gerhard Kowalski

 

Schreibe einen Kommentar