Archiv

Artikel

  • 1681070 Besucher

Erstmals deutsche Frauen zur Astronauten-Ausbildung in Russland – Privatinitiative Die Astronautin in neuer Phase

Credit:G. Kowalski

Bremen, 11. August 2017 –   Die erste deutsche Frau im All zu  sein,  ist das Ziel der Eurofighter-Pilotin Nicole Baumann (auf dem Foto rechts) und der Meteorologin Insa Thiele-Eich. Zum Ausbildungsstart reisen die beiden Frauen, die sich in der Privatinitiative Die Astronautin gegen 400 andere Bewerberinnen durchgesetzt haben,  jetzt nach Russland. Am kommenden Mittwoch absolvieren sie vom Flugplatz des Kosmonautenausbildungszentrums (ZPK) Juri Gagarin im Sternenstädtchen (Star City) bei Moskau ihren ersten Parabelflug.

Wie die Initiative am Freitag mitgeteilt hat,  lernen die beiden Frauen dabei die Schwerelosigkeit und den Umgang damit kennen. Außerdem stehen Übungen in der Zentrifuge auf dem Programm, um den Start einer Rakete zu trainieren. Denn dabei muss der Körper extreme Beschleunigungen aushalten. „Die Trainingseinheiten in Moskau sind ein erster wichtiger Schritt für die beiden Trainees in ihrer Astronautenausbildung“, betonte  Peter Eichler, Crew Training Coordinator, der 16 Jahre für die Europäische Weltraumorganisation ESA das Astronautentraining entwickelt und durchgeführt hat. „Im weiteren Verlauf erhalten die beiden Frauen eine maßgeschneiderte Ausbildung mit technischen und wissenschaftlichen Übungen, auch Russischunterricht steht auf dem Lehrplan. Russisch ist neben Englisch offizielle Sprache an Bord der ISS.“

Die über Spenden und Sponsoren durch die Initiative Die Astronautin finanzierte Ausbildung zur Astronautin dauert zwei Jahre. In ihrem Verlauf entscheidet sich, welche der beiden Frauen im Jahr 2020 für eine Forschungsmission zur Internationalen Raumstation ISS fliegt. Während der Mission sollen unter anderem Daten über das Verhalten des weiblichen Körpers in der Schwerelosigkeit und über psychische und soziale Belastbarkeit gesammelt werden.

Bei den Trainees handelt es sich um Nicola Baumann (32), eine Eurofighter-Pilotin der Bundeswehr in Nörvenich bei Köln, und um Insa Thiele-Eich (34),  eine Meteorologin und wissenschaftliche Koordinatorin am Meteorologischen Institut der Universität Bonn. Ihr Vater ist der Astronaut Gerhard Thiele.

Bisher sind nur elf deutsche Männer ins All geflogen,  der erste davon war Sigmund Jähn 1978 aus der DDR. Ein zwölfter Astronaut befindet sich in der Ausbildung.

© Gerhard Kowalski

Schreibe einen Kommentar

You can use these HTML tags

<a href=""title=""><abbr title=""><acronym title=""><b><blockquote cite=""><cite><code><del datetime=""><em><i><q cite=""><s><strike><strong>