Archiv

Artikel

  • 1830514 Besucher

Neuer superschwerer Träger Russlands soll 10 Milliarden Euro kosten

Moskau, 6. Oktober 2017 —   Die neue superschwere Trägerrakete Energija-5.1 Russlands für Flüge zum Mond soll umgerechnet 10 Milliarden Euro kosten. Sie sei damit nur halb so teuer wie die bisher angedachte Variante Energija-3, berichtet die Moskauer Zeitung Iswestija am Freitag. Sie beruft sich dabei auf Informationen des wissenschaftlichen Leitinstituts des Raumfahrtkonzerns GK Roskosmos, ZNIImasch,  und des Ökonomischen Hauptinstituts der Raumfahrt-  und Raketenbranche, Agat.

Der Vorschlag für die Energija 5.1 werde nun auf den Instanzenweg gebracht.

Die Information, die von Vertretern beider Enrichtungen bestätigt wurde,   überrascht insofern, als erst vor zwei Tagen die Chefs der Branche auf einer gemeinsamen Pressekonferenz angeblich nicht in der Lage waren, den Preis der Rakete zu nennen, da er noch nicht feststand.

(c) Gerhard Kowalski

Schreibe einen Kommentar

You can use these HTML tags

<a href=""title=""><abbr title=""><acronym title=""><b><blockquote cite=""><cite><code><del datetime=""><em><i><q cite=""><s><strike><strong>