China und Russland vereinbaren Raumfahrt-Kooperation bis 2022 – Chinesischer Shuttle für 2020 angekündigt (Update)

Credit:  GK Roskosmos

Peking,  1. November 2017 —    China und Russland haben den Fahrplan für ihre Raumfahrtkooperation in den Jahren 2018 bis 2022 beschlossen. Dazu wurden sechs Schwerpunktgebiete festgelegt,  wie am Mittwoch in Peking mitgeteilt wurde. Das sind unter anderem die gemeinsame Erforschung des Mondes und des tiefen Weltraums,  der gemeinsame Bau und Einsatz von Weltraumtechnik,  der Ausbau der elektronischen Komponentenbasis und die Zusammenarbeit bei der Erdfernerkundung.

Das Abkommen wurde im Rahmen der 22. Regierungskonsultationen unterzeichnet. Russlands Premier Dmitri Medwedjew betonte,  sein Land rechne mit der Beibehaltung des derzeitigen Wachstumstempos im Warenaustausch. In den ersten acht Monaten sei dieser um 35 Prozent gestiegen.

Medwedjew schloss auch Visaerleichterungen für chinesische Touristen nicht aus. Derzeit besuchten jährlich mehr als eine Million Chinesen Russland.

Bereits am Dienstag hatte China angekündigt,  2020 eine eigene wiederverwendbare Raumfähre zu starten.  Sie werde wie ein Flugzeug ins All fliegen,  sagte ein Experte von der federführenden China Aerospace Science und Technology Corporation. Der Shuttle sei einfacher zu warten als herkömmliche Raumkapseln und gewährleiste höhere Startzahlen bei geringeren Kosten.

© Gerhard Kowalski

Dieser Beitrag wurde unter Raumfahrt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert