Archiv

Artikel

  • 1830504 Besucher

Havariekommission soll Ursachen für den Sojus-Fehlstart ermitteln

Credit:GK Roskosmos

Moskau,  29. November 2017 —   Die Staatliche Kommission (für die Weltraumstarts –  GK) hat eine Havariekommission zur Ermittlung der Ursachen für den Fehlstart der Sojus-2.1b-Trägerrakete mit dem Erderkundungssatelliten Meteor-M Nr. 2-1 und 18 Nano-Satelliten vom Dienstag berufen.

Wie der Staatskonzern GK Roskosmos am Mittwochabend mitteilte,  wird sie vom stellvertretenden Generaldirektor des Zentralen Wissenschaftlichen Forschungsinstituts des Maschinenbaus (ZNIImasch),  Oleg Skorobogatow,  geleitet. Ihr gehören unter anderem Spezialisten der GK Roskosmos,  der führenden Forschungsinstitute und Unternehmen der Branche sowie des Verteidigungsministeriums an.

Die Kommission soll bis zum 15. Dezember arbeiten. Die nächste Sitzung sei für den 1. Dezember einberufen worden.

© Gerhard Kowalski

Schreibe einen Kommentar

You can use these HTML tags

<a href=""title=""><abbr title=""><acronym title=""><b><blockquote cite=""><cite><code><del datetime=""><em><i><q cite=""><s><strike><strong>