Archiv

Artikel

  • 2050301 Besucher

Spekulationen um VAE-Weltraumtouristen in der ISS

Credit:NASA

Moskau,  10. Mai 2018 —   Die erneute Verschiebung des Starts des Mehrzweck-Labormoduls (MLM) Nauka (Wissenschaft) auf nunmehr Ende nächsten Jahres ermöglicht Russland die Mitnahme eines Weltraumtouristen zur Internationalen Raumstation ISS. Da bis zur Inbetriebnahme des Moduls die Besatzung des russischen ISS-Segments auf zwei Kosmonauten beschränkt bleibt, gibt es im kommenden Herbst und im Frühjahr 2019 je einen freien Platz in den Sojus MS-Raumschiffen für Weltraumtouristen,  berichten russische Medien. Größte Chancen werden dabei einem Kandidaten aus den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE)  eingeräumt,  die sich in letzter Zeit auffallend stark in der Raumfahrt engagieren.

Da die Zeit für die Vorbereitung eines Raumflugteilnehmers, wie die Touristen offiziell bezeichnet werden, bis zum Herbst nicht ausreicht,  soll er im kommenden Frühjahr den dritten vakanten Platz in der Sojus-Kapsel einnehmen,  heißt es. Da es sich um einen offiziellen VAE-Vertreter und um keine Privatperson handele, werde das Geschäft wahrscheinlich nicht wie bisher üblich durch die Touristengesellschaft Space Adventures, sondern durch die Tochtergesellschaft Glawkosmos des Staatkonzerns GK Roskosmos abgewickelt.  Den freien Sojus-Platz im Herbst soll ein Nutzlastcontainer besetzen. Eigentlich war er für den russischen Kosmonauten Nikolai Tichonow gedacht.

© Gerhard Kowalski

Schreibe einen Kommentar

You can use these HTML tags

<a href=""title=""><abbr title=""><acronym title=""><b><blockquote cite=""><cite><code><del datetime=""><em><i><q cite=""><s><strike><strong>