Archiv

Artikel

  • 3018072 Besucher

Bundeskanzlerin Merkel wünscht Gerst einen guten Start und vergisst Russland als ISS-Partner


Credit:Bundeskanzleramt

Berlin,  3. Juni 2018 —  Ich hoffe sehr, es war nur Schusslichkeit. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Samstag in ihrem wöchentlichen Videopodcast dem deutschen ESA-Astronauten Alexander Gerst,  der am Mittwoch mit einem russischen Raumschiff  zur Internationalen Raumstation ISS fliegt,  einen guten Start und eine ebenso gute Rückkehr auf die Erde gewünscht. Dabei würdigte sie die enge internationale Zusammenarbeit in der Station. Sie vergaß aber bei der Aufzählung der ISS-Partner Russland und nannte nur „Europa, Japan, Kanada und die Vereinigten Staaten“.

Die Kanzlerin zeigte sich überzeugt,  dass Gersts nunmehr zweiter Flug nach 2014 eine „sehr spannende Mission“  werde. „Ich bin mir sicher,  dass es zu neuen, wichtigen Erkenntnissen kommen wird“,  betonte Merkel. Deutschland investiere jedes Jahr eine Milliarde Euro in die Raumfahrt. „Akkubohrer,  Solarzellen,  Klettverschlüsse: all das sind zum Schluss Erfindungen,  die zuerst in der Raumfahrt entwickelt wurden.“

© Gerhard Kowalski

 

Schreibe einen Kommentar

You can use these HTML tags

<a href=""title=""><abbr title=""><acronym title=""><b><blockquote cite=""><cite><code><del datetime=""><em><i><q cite=""><s><strike><strong>