Raumsonde Hayabusa2 erreicht Asteroiden Ryugu

Credit: DLR

Tokio,  27. Juni 2018 —   Die  japanische Raumsonde Hayabusa2 mit dem deutsch-französischen Lander MASCOT (Mobile Asteroid Surface Scout) an Bord hat am Mittwoch den erdnahen Asteroiden Ryugu (Foto) erreicht. Wie die japanische Weltraumagentur JAXA bestätigte,  hält die Sonde nun zunächst eine Distanz von 20 Kilometern zum Asteroiden und sammelt Bilder und Daten,  während sich der Himmelskörper neben der Sonde um seine Achse dreht.

Für Anfang Oktober ist die Landung von MASCOT auf der Oberfläche geplant. Dort wird sich der Lander hüpfend über die Oberfläche bewegen,  um Messungen an mehreren Orten zu ermöglichen. Die Forscher wollen dabei genauere Einblicke in die Beschaffenheit und den Aufbau erdnaher Asteroiden gewinnen,  um diese sehr alten Fragmente des Sonnensystems zu verstehen,  Einblick in die Entstehungsgeschichte der Planeten zu gewinnen und nicht zuletzt auch mögliche Asteroidenabwehrmissionen effektiver planen zu können.

Mit der Muttersonde Hayabusa2 ist 2020 sogar die Rückführung von Asteroidenmaterial zur Erde geplant.

(c) Gerhard Kowalski

Dieser Beitrag wurde unter Raumfahrt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.