Leck in der ISS doppelt gesichert – Besatzung kehrt zur normalen Arbeit zurück (Update)

Credit: NASA

Houston/Moskau,  31. August 2018 – Nach der Beseitigung des Lecks ist die russisch-amerikanisch-deutsche Besatzung der Internationalen Raumstation ISS wieder zur normalen Arbeit zurückgekehrt,  teilte die US-Luft-  und Raumfahrtbehörde NASA  am Freitag mit.

Zuvor war das bereis abgedichtete Leck in der Orbitalsektion des Raumschiffes Sojus MS-09 mit einer zweiten Epoxidharz-Schicht versehen worden. Der  Druck in der ISS ist inzwischen wieder stabil ,  sagte der Amtierende Direktor für bemannte Programme des Staatskonzerns GK Roskosmos,  Sergej Krikaljow,  in Moskau.

Nach seiner Meinung war das Leck,  das offenbar durch einen Mikrometeoriten verursacht worden ist,  nur zwei Millimeter und nicht drei bis vier Zentimeter groß gewesen,  wie die NASA  irrtümlich betont hatte.

Das Raumschiff ist nach offiziellen Angaben voll einsatzfähig für die Rückkehr von drei Astronauten zur Erde.

© Gerhard Kowalski

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Raumfahrt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.