Archiv

Artikel

  • 2981588 Besucher

Russland verändert Sojus-Besatzung für April 2020

Credit:NASA

Moskau,  31. Oktober 2019 —   Russland hat die Zusammensetzung der Besatzung seines Raumschiffes Sojus MS-16 geändert,  das im April zur Internationalen Raumstation ISS fliegen soll. Die zuständige Auswahlkommission habe beschlossen,  dass neben den russischen Kosmonauten Nikolai Tichonow und Andrej Babkin statt eines Japaners der Amerikaner Chris Cassidy startet,  teilte die GK Roskosmos in Moskau mit. Der Wechsel geschehe in Übereinstimmung mit den ISS-Partnern. Wie die Nachrichtenagentur TASS schreibt,  sei der Name des Japaners nicht genannt worden.

Hinter dem Wechsel steht die Bitte der US-Luft- und Raumfahrtbehörde NASA an die Russen,  ihr doch im kommenden Jahr noch ein bis zwei Sojus-Plätze zur Verfügung zu stellen,  weil die beiden neuen bemannten kommerziellen Raumschiffe der USA noch nicht für Flüge zur ISS zertifiziert sind. Damit wolle man sichern,  dass auch 2020 immer ein Amerikaner in der Station ist.

Die NASA hat hingegen betont,  dass von einem Wechsel der Sojus MS-16-Besatzung keine Rede sein könne,  da es sich von Anfang an um einen „amerikanischen Sessel“  gehandelt habe. Der Japaner sei nie formal zum Besatzungsmitglied ernannt worden.

© Gerhard Kowalski

Schreibe einen Kommentar

You can use these HTML tags

<a href=""title=""><abbr title=""><acronym title=""><b><blockquote cite=""><cite><code><del datetime=""><em><i><q cite=""><s><strike><strong>