Sa. Mai 18th, 2024

Moskau,  7. März 2020  —  Die russische Kosmonautenabteilung hat am Samstag den 60. Jahrestag ihrer Gründung begangen. Sie war am 7. März 1960 auf Befehl des Oberkommandos der Luftstreitkräfte mit 12 Fliegern gebildet worden,  teilte die GK Roskosmos mit. Die ersten Lehrveranstaltungen begannen am 15. März auf dem Moskauer Zentralen Frunse-Flughafen. Am 1. Juli erfolgte dann die Umsiedlung des Kosmonautenausbildungszentrums (ZPK) in das heutige Sternenstädtchen bei Moskau.

Bis Ende Januar 2020 haben im ZPK 283 Personen die Qualifikation als Kosmonaut erworben,  heißt es weiter. 122 von ihnen haben zusammen 264 Flüge mit einer Gesamtdauer von 27.992 Tagen durchgeführt. 66 russische Kosmonauten unternahmen 283 Ausstiege in den freien Raum  mit einer Gesamtdauer von 1.296 Stunden und 13 Minuten. Das entspricht rund 70 Prozent der Ausstiegszeit aller 225 Raumfahrer,  die ein Raumschiff oder eine Raumstation verlassen haben.

Die Kosmonautenabteilung der Russen besteht derzeit aus 32 Mitgliedern. 12 von ihnen haben ein oder mehrere Flüge absolviert,  acht  befinden sich in der Grundausbildung.

© Gerhard Kowalski

Schreibe einen Kommentar