Archiv

Artikel

  • 3392153 Besucher

GK Roskosmos bestätigt Entwicklung eines Wasserstofftriebwerkes für die Angara

Credit:GK Roskosmos

Moskau,  23. Juli 2020 —  Die GK Roskosmos hat jetzt bestätigt,  dass mit der Entwicklung eines Wasserstofftriebwerks für die schwere Angara-A5-Trägerrakete begonnen wurde,  die bald die umweltschädliche Proton ablösen soll. Es erhält die Bezeichnung RD-0150 (Raketenmotor-0150), melden Moskauer Medien. Zuvor war das Projekt schon vom Generaldirektor der Wissenschaftlichen Produktionsvereinigung NPO Energomasch,  Igor Arbusow, angekündigt worden.

Mit dem neuen Triebwerk für die Angara-A5W aus den Woronesher Konstruktionsbüro Chimawtomatika will Russland gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Es ermöglicht durch seinen Einsatz in der dritten Stufe zum einen die Erhöhung der Nutzlast des normalen Trägers von jetzt gut 20 auf dann 27 Tonnen für den niedrigen Erdorbit. Und zweitens ist geplant, auf dieser Grundlage die Angara-A5MW mit mehrfach verwendbaren Raketenstufen zu entwickeln.

Die Angara-A5 ist bisher nur je einmal 2014 in der leichten und der schweren Variante gestartet worden. Ein zweiter Start ist für den Herbst vorgesehen.

© Gerhard Kowalski

 

Schreibe einen Kommentar

You can use these HTML tags

<a href=""title=""><abbr title=""><acronym title=""><b><blockquote cite=""><cite><code><del datetime=""><em><i><q cite=""><s><strike><strong>