Archiv

Artikel

  • 3447891 Besucher

ISS-Besatzung geht wieder zum Normalbetrieb über – Kein Leck im US-Segment gefunden

Credit:GK Roskosmos

Washington/Moskau,  25. August 2020 —   Die Besatzung der Internationalen Raumstation ISS,  die sich wegen eines vermuteten Lecks im amerikanischen Segment seit mehreren Tagen im russischen Segment abgeschottet hat,  geht am heutigen Dienstag wieder zum Normalbetrieb über. Um 10:00 Uhr deutscher Zeit sollen die Luken zum US-Segment wieder geöffnet werden,  teilten die Luft- und Raumfahrtbehörde NASA und die GK Roskosmos nach eingehenden Beratungen zwischen den Flugleitzentren der ISS-Partner mit.

Diese hätten konstatiert,  dass alle kontrollierten Module hermetisch seien. Dennoch würden die Russen Anatoli Iwanischin und Iwan Wagner sowie ihr US-Kommandant Chris Cassidy den Druck und die Atmosphäre in der Station weiter genau überwachen.

Im US-Segment wurde bereits im vergangenen Jahr festgestellt,  dass geringe Luftmengen entweichen,  was anfangs als unbedeutend angesehen wurde. In letzter Zeit hat sich aber die Menge erhöht,  so dass die amerikanischen Module jetzt alle untersucht wurden. Ein Leck wurde aber nicht entdeckt.

© Gerhard Kowalski

Schreibe einen Kommentar

You can use these HTML tags

<a href=""title=""><abbr title=""><acronym title=""><b><blockquote cite=""><cite><code><del datetime=""><em><i><q cite=""><s><strike><strong>