Sergej Krikaljow: ISS wird noch mindestens bis 2027/28 betrieben

Credit: ZPK

Moskau, 9. November 2021 – Die Internationale Raumstation ISS wird noch mindestens bis 2027/28 betrieben. Das hat der Direktor für bemannte Programme der GK Roskosmos, Sergej Krikaljow, auf einer Wissenschaftlich-Technischen Konferenz zum 60. Jahrestag des Fluges von Juri Gagarin und zum 75. Jahrestag der RKK Energija mitgeteilt, meldet die Nachrichtenagentur TASS am Dienstag. Der Start des Mehrzwecklabormoduls Nauka (Wissenschaft) und des Verbindungsmoduls Pritschal (Anlegestelle) bedeuteten nicht das Ende der Entwicklung der Station.

In Russland würden derzeit Projekte erarbeitet, die verschiedene Varianten berücksichtigen, betonte Krikaljow. Dazu gehöre auch eine Variante zur Nutzung der derzeitigen Station bei der Entwicklung einer „Station der neuen Generation“. Nach Angaben der Agentur geht es dabei um den Ausbau des russischen ISS-Segments mit anschließender Abtrennung und um den Bau einer neuen Russischen Orbitalen Dienststation (ROSS) auf der Grundlage eines Wissenschaftlich-Energetischen Moduls, die die Erde auf einer Polarbahn mit 97 bis 98 Grad Neigungswinkel umkreist.

© Gerhard Kowalski

Dieser Beitrag wurde unter Raumfahrt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.