Sa. Mai 18th, 2024

Moskau/Astana, 14. April 2024 – Russland und Kasachstan verschieben die Inbetriebnahme des neuen Raketenstartkomplexes Baiterek auf dem Kosmodrom Baikonur auf 2025. Das teilten die Regierungen beider Partnerländer am Freitag mit. Eigentlich sollten hier nach einem Protokoll von 2004 bereits 2023 die ersten Sojus-5-Trägerraketen und ihre Nachfolger aufsteigen. Jetzt sind für 2025 bis 2027 jeweils mindestens drei Teststarts pro Jahr geplant. Von 2028 bis 2039 sind dann ebenso viele normale Starts vorgesehen.

Das russisch-kasachische Baiterek-Projekt ist die modernisierte Fortsetzung des ehemaligen Startplatzes Nr. 45 von Baikonur. Von hier wurden zwischen 1985 und 2017 die russisch-ukrainischen Zenit-Trägerraketen ins All geschossen.