Di. Mrz 5th, 2024
Credit: Xinhua

Peking, 13. Juni 2013 — Das chinesische Raumschiff „Shenzhou 10“ („Magisches Schiff“) hat am Donnerstag am Forschungsmodul „Tiangong 1“ („Himmelspalast“) angelegt. Die automatische Kopplung habe um 07.18 Uhr deutscher Zeit stattgefunden, teilte die Pekinger Nachrichtenagentur Xinhua mit. Im Laufe des Tages sollen die drei Taikonauten, darunter Chinas zweite Frau, in das Modul umsteigen. „Shenzhou 10“ war am Montag an der Spitze einer Rakete des Typs Langer Marsch 2F vom Weltraumbahnhof Jiuquan in der nordwestlichen Provinz Gansu gestartetet.

Das Trio soll 15 Tage lang im All bleiben und zahlreiche medizinische, wissenschaftliche und technologische Experimente durchführen. Geplant sind auch eine separate manuelle Kopplung und ein „Rundflug“ um das Labor, das seit September 2011 die Erde umkreist. Die Taikonautin erteilt ferner Schulunterricht von der Umlaufbahn.

„Shenzhou 10“ ist die fünfte bemannte Mission der Chinesen seit dem Start von  Yang Liwei im Oktober 2003. Der Flug  markiert zudem einen neuen nationalen Langzeitrekord. Die bisherige Höchstmarke liegt bei 13 Tagen und wurde im Juni 2012 mit dem Vorgänger-Raumschiff aufgestellt.

 

Schreibe einen Kommentar