So. Jul 21st, 2024
Credit: Roskosmos

Moskau/Plessezk, 25. Dezember 2014 — Russland hat in der Nacht zum Donnerstag einen militärischen Nachrichtensatelliten gestartet. Die „Sojus-2.1b“-Trägerrakete mit dem nicht näher bezeichneten Satelliten an Bord sei um 04.01 Uhr deutscher Zeit vom Militärkosmodrom Plessezk im Gebiet Archangelsk aufgestiegen, teilte ein Sprecher der Truppen der Luft- und Weltraumverteidigung (WKO) in Moskau mit. 

Es war dies der 6. Start einer „Sojus-2“ im Auftrag der Militärs von Plessezk in diesem Jahr, hieß es weiter. Beim vorangegangenen Start war am 1. Dezember ein „Glonass-K“-Satellit für das Weltraumnavigationssystem GLONASS in seine Umlaufbahn geschossen worden.

Der Mittelklasse-Träger, der seit 2004 im Einsatz ist, verfügt über eine höhere Genauigkeit und größere Nutzlastkapazität als sein Vorgänger. Er wird in Samara an der Wolga in den Versionen 1a, 1b und 1w gebaut. In den vergangenen zehn Jahren  wurden 20 solcher Raketen in Plessezk  gestartet.

(c) Gerhard Kowalski

Schreibe einen Kommentar