Fr. Jun 14th, 2024
Credit: AO Russische Kosmische Systeme
Credit: AO Russische Kosmische Systeme

Koroljow,  24. Februar 2017 —  Der russische Frachter Progress MS-05 hat am Freitag mit 2,5 Tonnen Nachschub an der Internationalen Raumstation ISS angelegt. Die automatische Kopplung am Pirs-Modul habe um 9.30 Uhr deutscher Zeit über dem Südpazik stattgefunden,  meldete das Flugleitzentrum (ZUP) in Koroljow bei Moskau.

Die Sojus-U-Trägerrakete mit dem Raumschiff an der Spitze war am Mittwoch vom tief verschneiten Kosmodrom Baikonur in Kasachstan aufgestiegen.  Es war dies zugleich der letzte Start einer Sojus-Rakete der U-Version.

Progress MS-05 bringt unter anderem Treibstoff,  Trinkwasser,  Lebensmittel,  frisches Obst,  medizinisches und Verbrauchsmaterial sowie wissenschaftliche Ausrüstungen auf die Umlaufbahn. An Bord sind ferner ein neuer Ausstiegsskaphander Orlan-MKS (MKS steht für ISS) und Päckchen für die sechsköpfige russisch-amerikanisch-europäische Besatzung. Die russischen Kosmonauten Andrej Borissenko,  Sergej Ryshikow und Oleg Nowizki dürfen sich zudem auf ein Paket mit Filmen über berühmte sowjetische „Aufklärer“ freuen. Es wurde speziell für sie vom Auslandsgeheimdienst SWR als Geschenk zum Tag der Heimatverteidiger,  dem früheren Tag der Sowjetarmee,  zusammengestellt,  der traditionell am 23. Februar begangen wird.

Die robusten Sojus-U-Trägerraketen wurden 1973 in Dienst gestellt. Sie sind seitdem 788 Mal gestartet. 22 Starts davon schlugen fehl.

© Gerhard Kowalski

Schreibe einen Kommentar