Mi. Apr 17th, 2024
Credit: GK Roskosmos

Koroljow,  13. September 2017 —   Die 53. Stammbesatzung der Internationalen Raumstation ISS hat wieder ihre Sollstärke von sechs Mitgliedern. Am frühen Mittwochmorgen hat das Raumschiff Sojus MS-06 mit dem Russen Alexander Missurkin und den US-Amerikanern Joseph Acaba und Mark Vande Hei an Bord problemlos um 04.55 Uhr deutscher Zeit und damit drei  Minuten früher als geplant automatisch am Poisk-Modul angelegt. Nach dem Umstieg wurden sie vom Russen Sergej Rjasanski,  dem Amerikaner Randolph Bresnik und dem italienischen ESA-Astronauten Paolo Nespoli herzlich begrüßt,  die seit dem 3. September allein auf der Umlaufbahn gearbeitet haben.

Die Ankömmlinge waren am Dienstagabend um 23.17 Uhr vom Kosmodrom Baikonur (Kasachstan) gestartet. Ihr Flug fand bei verstärkter Sonnenaktivität statt. Für die Raumfahrer habe aber keine Gefahr bestanden,  teilte das Flugleitzentrum (ZUP) in Koroljow bei Moskau mit. Das gelte auch für die gesamte Crew.

Als Indikator für den Beginn der Schwerelosigkeit und Maskottchen diente dem Trio ein Miniatur-Sputnik. Er wurde aus Material des russischen Space-Shuttles Buran gefertigt und soll an den 60. Jahrestag des Starts des ersten künstlichen Erdsatelliten vom 4. Oktober 1957 erinnern.

Für den Fall der Fälle standen entlang der Aufstiegsbahn der Sojus-Trägerrakete rund 100 Rettungskräfte mit Hubschraubern,  Flugzeugen und Geländefahrzeugen bereit.

Die Männer sollen 167 Tage auf der Umlaufbahn arbeiten und dabei 56 russische und über 150 amerikanische Experimente durchführen. Für Januar ist ein Ausstieg in den freien Weltraum nach dem russischen Programm geplant.

Für Missurkin ist das die zweite und für Acaba die dritte Mission. Vande Hei ist Weltraumneuling.

© Gerhard Kowalski

 

Schreibe einen Kommentar