Archiv

Artikel

  • 2827839 Besucher

Russische Kosmonauten installieren am 8. August Antenne für Kooperationsprojekt ICARUS  

Credit:ZPK

Sternenstädtchen,  20. Februar 2018 —   Die Kosmonauten Oleg Artemjew und Alexej Owtschinin steigen am 8. August aus der Internationalen Raumstation ISS aus,  um die Antenne für das deutsch-russische Kooperationsprojekt ICARUS  (International Cooperation for Animal Research Using Space) zu installieren. Das teilte Artemjew,  der am 21. März mit den amerikanischen Astronauten Andrew Feustel und Richard Arnold zur Station fliegt,  am Dienstag im Kosmonautenausbildungszentrum (ZPK) Juri Gagarin im Sternenstädtchen bei Moskau mit. ICARUS sei das interessanteste der mehr als 50 Experimente,  die der Besatzung im Laufe ihres Langzeitfluges bevorstehen.

Die rund 200 Kilogramm schwere Antenne war vor kurzem mit dem russischen Frachtraumschiff Progress MS-08 zur Station gebracht worden. Der dazu gehörige Computer befindet sich bereits seit Oktober auf der Umlaufbahn.
ICARUS  ist das bislang technisch modernste Projekt zur globalen Tierbeobachtung aus dem All. Mit ihm sollen global die Wanderbewegungen von Tieren erforscht werden. Im Fokus sind zunächst Kleintiere wie Vögel,  Fledermäuse oder Flughunde. Winzige an den Tieren angebrachte Sender sammeln Informationen über deren Wanderverhalten und funken sie zur ISS.
(c) Gerhard Kowalski

Schreibe einen Kommentar

You can use these HTML tags

<a href=""title=""><abbr title=""><acronym title=""><b><blockquote cite=""><cite><code><del datetime=""><em><i><q cite=""><s><strike><strong>