Archiv

Artikel

  • 2138443 Besucher

Zwillingstest im All:  Genetischer Code von Scott Kelly veränderte sich durch Einjahresflug in der ISS

Credit:NASA

Washington,  13. März  2018 —Durch den Einjahresflug in der Internationalen Raumstation ISS hat sich der genetische Code von US-Astronaut Scott Kelly (auf dem Foto links) gegenüber dem seines am Boden zurückgebliebenen Zwillingsbruders Mark erheblich verändert. Das ist das Zwischenergebnis einer Untersuchung der amerikanischen Luft- und Raumfahrtbehörde NASA, das jetzt veröffentlicht wurde.

Die Brüder seien bis zum 27. März 2015,  als Scott seinen 340-Tage-Flug mit dem Russen Michail Kornijenko antrat,  hundertprozentig identisch gewesen. Heute könne man das nicht mehr sagen,  betonten die Wissenschaftler um Projektleiter Christopher Mason. Rund sieben Prozent der Gene bei Scott hätten sich während des Lebens an Bord für immer verändert. Das zeuge davon,  dass der Körper versucht habe,  sich an die völlig neue und fremde Lebensumwelt zu gewöhnen. Am schnellsten hätten sich jene Gene verändert,  die unter anderem für die Knochenbildung und die Reaktion auf Sauerstoffmangel und den CO2-Überschuss verantwortlich sind.

Die Twins Study soll herausfinden helfen,  wie man Menschen beispielsweise bei Flügen zum Mars  oder bei einem längeren Aufenthalt auf dem Mond und anderen Himmelskörpern am besten schützen kann.

© Gerhard Kowalski

 

Schreibe einen Kommentar

You can use these HTML tags

<a href=""title=""><abbr title=""><acronym title=""><b><blockquote cite=""><cite><code><del datetime=""><em><i><q cite=""><s><strike><strong>