So. Jul 21st, 2024
Credit: ZPK

Moskau,  27. März 2018 —  Mit Kranzniederlegungen am Absturzort in Nowosjolowo,  im Sternenstädtchen bei Moskau und am Grab Juri Gagarins an der Kremlmauer in Moskau wurde am Dienstag des 50. Todestages des russischen Kosmospioniers gedacht. Daran nahmen Vertreter der Administration von Präsident Wladimir Putin,  der Staatsduma,  der örtlichen Behörden,  des Staatskonzerns GK Roskosmos,  des Kosmonautenausbildungszentrums (ZPK) Juri Gagarin und Kosmosveteranen teil.

In Nowosjolowo wurde an dem Gedenkmemorial eine Kapelle geweiht. Die erste Frau im All,  Walentina Tereschkowa,  sagte bei dieser Gelegenheit,  es sei wichtig,  dass „der Weg zu dem Ort nicht zuwächst“,  an dem Gagarin und sein Fluglehrer Wladimir Serjogin am 27. März 1968 bei einem Kontrollflug tragisch ums Leben kamen.

Gagarins Familie versammelte sich wie in jedem Jahr an der Kremlmauer und am Absturzort,  um Blumen niederzulegen.

© Gerhard Kowalski

Schreibe einen Kommentar