Progress MS-07 von der ISS abgekoppelt –  Gezielter Absturz erst für 26. April geplant

Credit: NASA

Moskau,  28. März 2018 —   Das russische Frachtraumschiff Progress MS-07 ist am Mittwoch um 14.50 Uhr deutscher Zeit von der Internationalen Raumstation ISS abgekoppelt worden. Es werde jedoch nicht gleich gezielt zum Absturz gebracht,  sondern bis zum 26. April für wissenschaftlich-technische Experimente benutzt,  teilte die GK Roskosmos in Moskau mit. Dabei geht es unter anderem um die Untersuchung der Bewegung des Raumschiffes in verschiedenen Flugregimen.

Der Frachter hatte am 16. Oktober 2017 an der Station angelegt. Er brachte rund 2,5 Tonnen Lebensmittel und wissenschaftliche Apparaturen auf die Umlaufbahn. Der nächste Frachter startet am 10. Juni zur ISS.

© Gerhard Kowalski

Dieser Beitrag wurde unter Raumfahrt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.