Gerst-Crew führte offenes Training durch –   Aunon-Chancellor und Prokopjew pflanzen Baum

Credit: RKK Energija/GK Roskosmos

Credit: RKK Energija/GK Roskosmos

Baikonur,  29. Mai 2018 —   Der deutsche ESA-Astronaut Alexander Gerst,  sein russischer Sojus-Kommandant Sergej Prokopjew und die amerikanische Astronautin Serena Aunon-Chancellor haben am Dienstag auf dem Kosmodrom Baikonur (Kasachstan) ein sogenanntes offenes Training in Anwesenheit der Presse durchgeführt. Dabei übten sie unter anderem erneut die Handkopplung ihres Raumschiffes an die Internationale Raumstation ISS.

Zudem pflanzten Aunon-Chancellor und Prokopjew als Weltraumneulinge traditionsgemäß einen Baum im Kosmonauten-Hain. Gerst,  dessen vor vier Jahren gesetzter Baum schon eine stattliche Höhe hat,  half ihnen dabei.

Inzwischen wurde auch das Raumschiff Sojus MS-09 noch einmal gründlich überprüft,  bevor die Nutzlastverkleidung angebracht wurde.

Das Trio soll 187 Tage als 56. und 57. Stammbesatzung in der Station forschen. Drei Monate lang wird der Deutsche,  der bereits 2014 in der ISS war,  als Kommandant fungieren. Er ist damit nach dem Belgier Frank de Winne der zweite Westeuropäer,  dem diese Ehre zuteil wird.

Der Start ist für den 6. Juni um 13.12 Uhr deutscher Zeit geplant.

© Gerhard Kowalski

 

Dieser Beitrag wurde unter Raumfahrt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.