Archiv

Artikel

  • 2138441 Besucher

Luft- und Raumfahrt-Koordinator begrüßt höhere Investitionen im Haushalt 2018

Berlin,  6. Juli 2018 —  Der Koordinator der Bundesregierung für die Luft- und Raumfahrt, Thomas Jarzombek, hat die im Haushalt 2018 beschlossene Aufstockung der Luft- und Raumfahrtprogramme begrüßt. Die Luft-  und Raumfahrt sei eine Schlüsseltechnologie für Deutschland als High-Tech-Standort,  betonte Jarzombek am Freitag in Berlin. Mit zusätzlichen Haushaltsmitteln von über 190 Millionen Euro für Forschung und Entwicklung werde die Wettbewerbs-  und Zukunftsfähigkeit des Luft-  und Raumfahrtstandorts Deutschland gestärkt.

Für die Luft- und Raumfahrt stehen nach den Beschlüssen des Bundestages von Donnerstag zum Haushalt 2018 und den Planungen der Bundesregierung zusätzlich knapp über 190 Millionen Euro bis 2022 zur Verfügung. Daneben erhöht sich der Beitrag aus dem Haushalt des Wirtschaftsministeriums für die deutsche Beteiligung an der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) um rund 97 Millionen Euro. Insgesamt wird das Ministerium 2018 853 Millionen Euro in Programme der ESA investieren. Dies ermöglicht insbesondere die weitere Beteiligung an der neuen europäischen Trägerrakete Ariane 6, der Internationalen Raumstation ISS und der Forschung unter Weltraumbedingungen in den Bereichen Humanphysiologie, Materialwissenschaften, Physik, Biologie und Biotechnologie.

© Gerhard Kowalski

Schreibe einen Kommentar

You can use these HTML tags

<a href=""title=""><abbr title=""><acronym title=""><b><blockquote cite=""><cite><code><del datetime=""><em><i><q cite=""><s><strike><strong>