Archiv

Artikel

  • 2935657 Besucher

Rogosin: Russland will mit eigenem Transportsystem zum Mond fliegen

Credit:GK Roskosmos

Koroljow,  5. Oktober 2018  —   Russland arbeitet an einem Transportsystem für Flüge in eine Mondumlaufbahn ohne neue bemannte Raumschiffe. In sechs bis sieben Jahren könne sein Land sogar die derzeitigen Sojus-Schiffe zum Erdtrabanten schicken, wenn die dafür erforderlichen Angara-A5-Trägerraketen vom neuen Kosmodrom Wostotschny im Amur-Gebiet starten,  sagte der Generaldirektor des Staatskonzerns GK Roskosmos,  Dmitri Rogosin,  am Donnerstag vor Journalisten in Koroljow bei Moskau. Das hätten Ballistiker der RKK Energija errechnet.

Allerdings haben die Arbeiten an der Angara-Startrampe in Wostotschny gerade erst begonnen. Rogosin zufolge sollen sie 2022 abgeschlossen sein. 2023 sollen die Testflüge beginnen. Ab 2026 werde es möglich sein,  von Wostotschny Angara-Träger mit Nutzlasten bis zu 37 Tonnen zu starten,  betonte der Manager.

© Gerhard Kowalski

 

Schreibe einen Kommentar

You can use these HTML tags

<a href=""title=""><abbr title=""><acronym title=""><b><blockquote cite=""><cite><code><del datetime=""><em><i><q cite=""><s><strike><strong>