Archiv

Artikel

  • 2777007 Besucher

SAS-Hersteller korrigiert Vizepremier

Credit:GK Roskosmos

Chimki,  14. Oktober 2018 —   Der Hersteller des Systems zur Notfallrettung (SAS) für die Sojus-Trägerraketen hat Aussagen von Vizepremier Juri Borissow über die Rettung der Sojus MS-10-Besatzung am Donnerstag nach dem Fehlstart korrigiert. Borissow habe mitgeteilt,  das SAS-System sei in der 123. Sekunde des Fluges in Aktion getreten,  sagte der stellvertretende Chefkonstrukteur für Weltraumtechnik des Maschinenbau-Konstruktionsbüros (MKB) Iskra (Funke)  in Chimki bei Moskau,  Viktor Boltschkow,  vor Journalisten. Das SAS-System sei aber schon in der 114. Sekunde abgeworfen worden. Die Kapsel mit den Astronauten sei vielmehr mithilfe der Raketen der Nutzlastverkleidung gerettet worden.

Auf dem Abschnitt nach dem Abwurf der SAS-Triebwerke bis zum Abwurf der Nutzlastverkleidung übernehmen es deren Triebwerke,  das Raumschiff mit der Besatzung aus der Gefahrenzone des havarierten Trägers zu bringen,  sagte Woltschkow. Die Nutzlastverkleidung werde etwa in der 180. Flugsekunde abgeworfen.

© Gerhard Kowalski

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

You can use these HTML tags

<a href=""title=""><abbr title=""><acronym title=""><b><blockquote cite=""><cite><code><del datetime=""><em><i><q cite=""><s><strike><strong>