Archiv

Artikel

  • 3490744 Besucher

Russland erwägt die Wiederaufnahme des Weltraumtourismus

Koroljow,  23. November 2018 —  Russland erwägt, wieder Weltraumtouristen zur Internationalen Raumstation ISS mitzunehmen. Das könnte 2019 oder 2020 geschehen, wie dem Quartalsbericht des führenden Raumfahrtkonzerns RKK Energija in Koroljow bei Moskau zu entnehmen ist .

Russland hatte die Mitnahme von zahlenden Touristen zur ISS nach der Einstellung des US-Shuttle-Programms 2011 unterbrochen, weil die Plätze jetzt für die amerikanischen Astronauten gebraucht wurden. Mit der bevorstehenden Wiederaufnahme der ISS-Flüge mit privaten US-Raumschiffen vom eigenen Territorium können diese Plätze jetzt wieder lukrativ vermarktet werden.

Der erste von bisher sieben Weltraumtouristen,  der Amerikaner Dennis Tito, hatte 2001 nur 20 Millionen Dollar bezahlt. Von der britischen Sängerin Sarah Brightman wurden 2015 schon 52 Millionen Dollar gefordert. Der Flug kam jedoch nicht zustande, weil sich die Künstlerin aus persönlichen Gründen zurückzog. Die US-Luft- und Raumfahrtbehörde NASA bezahlt derzeit rund 82 Millionen Dollar pro Sitz in den Sojus-Raumschiffen.

Die RKK Energija  rechnet aber mit sinkenden Preisen, wenn die Amerikaner auf diesem Markt Fuß gefasst haben.

© Gerhard Kowalski

Schreibe einen Kommentar

You can use these HTML tags

<a href=""title=""><abbr title=""><acronym title=""><b><blockquote cite=""><cite><code><del datetime=""><em><i><q cite=""><s><strike><strong>