Archiv

Artikel

  • 2565844 Besucher

Rogosin:  Loch in der Sojus MS-09-Orbitalsektion wurde absichtlich gebohrt

Credit:GK Roskosmos

New York, 12. Dezember 2018 —  Der Chef des russischen Staatskonzerns GK Roskosmos,  Dmitri Rogosin,  ist überzeugt, dass das Loch in der Orbitalsektion des Raumschiffes Sojus MS-09 absichtlich gebohrt wurde. „Das war eine vorsätzliche Handlung, ein vorsätzlicher Akt, der per Hand durchgeführt wurde“,  sagte er in einem Interview der New York Times. Es sei jedoch noch nicht klar, in welcher Etappe das Loch entstanden ist.

Die russischen Kosmonauten Oleg Kononenko und Sergej Prokopjew hatten am Dienstag/Mittwoch das Loch bei einem siebendreiviertelstündigen Ausstieg aus der Internationalen Raumstation ISS inspiziert, fotografiert und Materialproben genommen. Das Material soll am 20. Dezember vom deutschen ESA-Astronauten Alexander Gerst und seiner Crew zur Erde mitgebracht und dann den Rechtsschutzorganen übergeben werden.

© Gerhard Kowalski

Schreibe einen Kommentar

You can use these HTML tags

<a href=""title=""><abbr title=""><acronym title=""><b><blockquote cite=""><cite><code><del datetime=""><em><i><q cite=""><s><strike><strong>