Fr. Jun 14th, 2024
Credit: GK Roskosmos

Moskau,  2. März 2020 —   Der britische OneWeb-Konzern hat bereits 3,4 Milliarden Dollar in sein Satellitenprogramm investiert,  den Großteil davon für Russland. „Unser System ist für Russland ideal“,  sagte Generaldirektor Adrián Steckel der Moskauer Zeitung Wedomosti. OneWeb könne eine Qualität wie das Glasfaserkabel nicht nur außerhalb der Städte,  sondern auch in den Flugzeugen garantieren,  die über dem Riesenland verkehren.

Die Flotte des Konzerns werde bis zum dritten Quartal 2021 auf 588 Satelliten plus eine gewisse Reserve anwachsen,  kündigte Steckel an. Fast alle Satelliten würden in Zusammenarbeit mit Arianespace mit russischen Sojus-Trägerraketen ins All geschossen. Bisher umkreisen 30 Satelliten die Erde. Sie wurden mit einer Sojus-ST in Kourou (Französisch-Guyana)  und einer Sojus-2.1b in Baikonur (Kasachstan)  gestartet.

© Gerhard Kowalski

Schreibe einen Kommentar