Russland ermöglicht 2023 erstem Weltraumtouristen Ausstieg aus der ISS – Aktion soll 200 Millionen Dollar kosten

Credit: NASA

Moskau,  25. Juni 2020 —  Russland wird 2023 erstmals einen Weltraumtouristen zur Internationalen Raumstation ISS mitnehmen,  der auch aus der Station aussteigen kann. Das teilte die US-Vermittlerfirma Space Adventures der Nachrichtenagentur RIA Nowosti am Donnerstag mit. Danach hat der russische Raumfahrtkonzern RKK Energija einen entsprechenden Vertrag abgeschlossen. Es gehe um zwei Weltraumtouristen,  von denen einer aussteigen und speziell dafür trainiert werde.

Der Experte Iwan Moissejew vom Institut für Weltraumpolitik schätzt,  dass der Flug plus Ausstieg etwa 200 Millionen Dollar kosten wird. Sein Kollege Andrej Ionin von der Ziolkowski-Raumfahrt-Akademie befürchtet indes,  dass die Rückkehr zur Praxis des Weltraumtourismus bedeutet,  dass die ISS für die führenden Weltraummächte nicht mehr interessant ist und sie diese nach 2024 aufgeben könnten.

Russland hat bisher sieben Weltraumtouristen mit zur ISS genommen,  einen davon sogar zweimal.

© Gerhard Kowalski

Dieser Beitrag wurde unter Raumfahrt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.