Archiv

Artikel

  • 3392176 Besucher

DLR-Mikrolauncher-Wettbewerb: Drei Teams sind eine Runde weiter

Credit:G. Kowalski

Köln,  14. Juli 2020 —   Drei Teams sind beim Mikrolauncher-Wettbewerb des DLR Raumfahrtmanagements eine Runde weiter. Es handelt sich um HyImpulse Technologies aus Baden-Württemberg sowie IsarAerospace Technologies und Rocket Factory Augsburg aus Bayern, teilte der Jury-Vorsitzende Thomas Jarzombek als Koordinator der Bundesregierung für die Luft- und Raumfahrt am Montag mit. Alle drei Bewerber hätten mit ihren Vorschlägen in technischer, wirtschaftlicher und operationeller Hinsicht überzeugt. Sie erhalten nun jeweils 500.000 Euro für die weitere Ausarbeitung ihrer Konzepte bis zur Hauptrunde des Wettbewerbs im Frühjahr 2021.

Der Wettbewerb fördert deutsche Start-Ups, die Startdienstleistungen ins All kommerziell entwickeln und anbieten wollen, mit 25 Millionen Euro. Die drei Gewinner setzen dabei auf so genannte Mikrolauncher,  also kleine und moderne Trägerraketen mit einer Nutzlast von einigen hundert Kilogramm. Die Teams dürfen sich nun über das notwendige Unterstützungs-Schreiben („Letter of Support“) des DLR Raumfahrtmanagements freuen, mit dem sie im so genannten C-STS-Programm der Europäischen Raumfahrtagentur ESA Aufträge erhalten werden.

© Gerhard Kowalski

 

Schreibe einen Kommentar

You can use these HTML tags

<a href=""title=""><abbr title=""><acronym title=""><b><blockquote cite=""><cite><code><del datetime=""><em><i><q cite=""><s><strike><strong>