Archiv

Artikel

  • 3490688 Besucher

Rogosin:  Rolle des erfolgreichen Crew Dragon-Testfluges nicht übertreiben

Credit:GK Roskosmos

Moskau, 7. August 2020 —  Der Generaldirektor der GK Roskosmos, Dmitri Rogosin,  hat dazu aufgerufen,  die Rolle des erfolgreichen Testfluges des neuen bemannten US-Raumschiffs Crew Dragon nicht zu übertreiben.  Zugleich schlug er den „amerikanischen Kollegen„  in einem Interview der Nachrichtenagentur RIA Nowosti vom Freitag vor, die Rekorde russischer Raumschiffe bei der Schnelligkeit der Flüge zur Internationalen Raumstation ISS zu wiederholen. Er spielte dabei darauf an,  dass jüngst der Frachter Progress MS-15 die Station in lediglich 3 Stunden, 18 Minuten und 31 Sekunden erreicht hat. Derzeit wird daran gearbeitet, auch die nächste ISS-Stammbesatzung Mitte Oktober schon nach zwei Erdumkreisungen ankoppeln zu lassen.

Rogosin stellte angesichts der „Propaganda“  um Crew Dragon die Frage,  wo denn die Amerikaner in der Welt führend seien. „Zehn Jahre waren sie am Horizont nicht zu sehen,  und jetzt fliegen sie wie wir geflogen sind. Mögen sie jetzt doch ebenso schnell wie wir fliegen. Ich glaube nicht, dass der Crew Dragon in der Lage ist,  die ISS in drei Stunden zu erreichen“,  sagte der russische Raumfahrtchef.  Der Crew Dragon von SpaceX und der künftige Starliner von Boeing seien geräumiger und komfortabler,  aber dennoch nur Analoge der russischen Sojus MS-Raumschiffe.

Rogosin teilte zugleich mit,  dass sein Land an der Entwicklung eines Shuttles ähnlich dem Buran als Sojus MS-Nachfolger sowie von Methoden für die Landung auf Asteroiden arbeite.

© Gerhard Kowalski

2 comments to Rogosin:  Rolle des erfolgreichen Crew Dragon-Testfluges nicht übertreiben

  • Ralph Schneider

    Ich kann mich dem nur anschließen,sowohl was den Flug von Dragon selbst anbelangt als auch die Tatsache,dass die Kapsel über den grünen Klee gelobt wird. Selbstverständlich konnte die NASA ihre alten Apollos nur noch einpökeln,da sie für den Taxidienst für eine Raumstation überdimensioniert im Servicemodul und unterdimensioniert in der Kommandokapsel waren. Dass Dragon noch nicht einmal auf dem Festland landen kann zeigt auch,dass da über die Jahre etwas zusammengefriemelt wurde,was gar nicht zeitgemäß ist.
    Auf der anderen Seite weiß ich nicht,weshalb Rogosin ein Buran-ähnliches Raumfahrzeug als Taxi zu einer Raumstation einsetzen will. Das wäre dann allerdings auch aufgeblasen.
    Zusammengefasst möchte ich also konstatieren,Raketengedöns von beiden Seiten.

  • Gerhard Kowalski

    Ich frage mich vor allem auch,auf welcher vertraglichen Grundlage die künftige ISS-Zusammenarbeit stattfindet.

    GK

Schreibe einen Kommentar

You can use these HTML tags

<a href=""title=""><abbr title=""><acronym title=""><b><blockquote cite=""><cite><code><del datetime=""><em><i><q cite=""><s><strike><strong>