Archiv

Artikel

  • 3533598 Besucher

System zur Sauerstoffversorgung im russischen ISS-Segment ausgefallen

Credit:NASA

Moskau,  15. Oktober 2020 —   Im russischen Segment der Internationalen Raumstation ISS ist am Mittwochabend das System zur Sauerstoffversorgung Elektron-WM ausgefallen. Es bestehe aber keine Gefahr für die Besatzung,  da sie über Sauerstoffreserven im angekoppelten Progress MS-Frachter verfüge,  melden Moskauer Medien. Zudem gebe es Ersatzteile an Bord.

Das System kann den Angaben zufolge zwischen 25 und 160 Liter Sauerstoff und zusätzlich 50 bis 320 Liter Wasserstoff pro Stunde produzieren. Bei einem ähnlichen Ausfall im April 2010 hätten die Kosmonauten den Fehler in einigen Tagen behoben. Nach Mitteilung des Flugleitzentrums (FLZ) in Koroljow bei Moskau soll noch heute mit der Reparatur begonnen werden.

In letzter Zeit scheinen sich die Fehler im russischen Segment zu häufen. So gibt es ein Leck im Swesda-Modul, das immer noch nicht genau geortet werden konnte,  zudem gab es Probleme mit der Toilette und einen Fehlalarm. Experten führen das auf natürliche Verschleißerscheinungen der Station zurück, die schon im 20. Jahr bemannt die Erde umkreist.

© Gerhard Kowalski

Schreibe einen Kommentar

You can use these HTML tags

<a href=""title=""><abbr title=""><acronym title=""><b><blockquote cite=""><cite><code><del datetime=""><em><i><q cite=""><s><strike><strong>