Suche nach weiteren Lecks in der ISS bisher erfolglos

Credit: NASA

Moskau,  27. Februar 2021  —  Die Suche der russischen Kosmonauten nach vier vermeintlichen weiteren Lecks im Swesda-Modul der Internationalen Raumstation ISS neben dem im Oktober vergangenen Jahres entdeckten ist bisher erfolglos verlaufen. Die Männer haben inzwischen noch zwei verdächtige Stellen mit hochempfindlichen Geräten untersucht,  aber nichts gefunden,  melden Moskauer Nachrichtenagenturen. Man habe lediglich an der einen Stelle einen Kratzer und an der zweiten eine Absplitterung entdeckt. Hier sei allerdings eine Leck möglich,  hieß es. Die Suche werde fortgesetzt.

Das erkannte Leck von etwa 4,5 Millimetern Größe ist zur Zeit provisorisch abgedeckt. Die Luke zu der Übergangssektion,  in der es sich befindet,  ist geschlossen. Der Luftdruck wird hier alle vier Stunden gemessen.

© Gerhard  Kowalski

Dieser Beitrag wurde unter Raumfahrt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.