Russische Kosmonauten erhöhen Druck im Swesda-Modul

Credit: GK Roskosmos

Moskau,  31. Juli 2021 —   Die russischen Kosmonauten Oleg Nowizki und Pjotr Dubrow erhöhen im Laufe des Samstags den Druck in der isolierten Übergangssektion des Swesda-Moduls der Internationalen Raumstation ISS.  Wie die GK Roskosmos in einer „Informationsmitteilung“  betonte,  war der Druck hier auf 154 Millimeter Quecksilbersäule und damit an die Untergrenze von 150 Millimeter gesunken. Jetzt solle er wieder auf 200 Millimeter angehoben werden.

In der Sektion wird bereits seit Monaten nach mehreren Lecks gesucht. Eines davon ist inzwischen gefunden und geschlossen worden. Dadurch sei der Druckverlust um das Dreifache gesunken,  hieß es.

GK Roskosmos-Chef Dmitri Rogosin betonte dazu auf Twitter,  die Druckerhöhung werde „plannmäßig“  durchgeführt und habe nichts mit dem Mehrzwecklabormodul Nauka zu tun,  dessen Druck in der Norm liege.

© Gerhard Kowalski

Dieser Beitrag wurde unter Raumfahrt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Russische Kosmonauten erhöhen Druck im Swesda-Modul

  1. Ralph Schneider sagt:

    Was wurde eigentlich aus Rogosins großspurig avisierter Enthüllung über die Löcher in Raumschiffe bohrende US-Astronautin? Ich habe bisher nur mitbekommen, dass man die Dame offenbar kaltgestellt hat und sie offiziös wieder an einer Uni arbeitet.

  2. Gerhard Kowalski sagt:

    Rogosin hat seine „Enthüllung“ von einer offiziellen Erklärung der NASA abhängig gemacht. Die steht offenbar noch aus.

    GK

  3. Juergen Nabel sagt:

    unter
    Raumfahrt+Astronomie-Blog von CENAP – Home (hjkc.de)

    • Raumfahrt – Hole in Soyuz MS-09 spacecraft drilled by someone unfamiliar with its design — source

    14. August steht ein aktueller Bericht über die Abwicklung und die Weigerung der NASA zur Aufklärung. Ist eben die Frage, ob sich hier nicht jeder nur selbst verteidigt

  4. Gerhard Kowalski sagt:

    Hier hat jeder seine eigene Antwort.

    GK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.