Russischer Frachter an das Nauka-Modul umgekoppelt

Credit: GK Roskosmos

Moskau, 22. Oktober 2021 — Nach knapp 29-stündigem Alleinflug hat das russische Frachtraumschiff Progress MS-17 am Freitagmorgen um 06:21 Uhr deutscher Zeit am Multifunktionalen Labormodul (MLM) Nauka (Wissenschaft) der Internationalen Raumstation ISS automatisch angedockt. Damit wurde das bisher komplizierteste und zeitaufwendigste Umkopplungsmanöver am russischen Segment  erfolgreich abgeschlossen, teilte die GK Roskosmos mit. Der Frachter hatte in der Nacht zu Donnerstag vom Kleinen Forschungsmodul (MIM) Poisk (Suche) abgedockt, sich bis auf 185 Kilometer von der Station entfernt und eine Serie von Korrekturmanövern vollzogen.

Das Manöver diente der Vorbereitung von Nauka auf den Empfang des neuen Kopplungsmoduls Pritschal (Anlegestelle), das im November auf die Umlaufbahn gebracht wird. Kurz davor wird Progress MS-17 die Station endgültig verlassen und gezielt zum Absturz gebracht.

© Gerhard Kowalski

Dieser Beitrag wurde unter Raumfahrt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.