Russland reagiert indirekt auf USA-Vorwürfe zum Antisatelliten-Test

Moskau, 16. November 2021 – Russland hat am Dienstag indirekt auf die Vorwürfe der USA reagiert, durch den Antisatelliten-Test vom Vortag die Sicherheit der Besatzung der Internationalen Raumstation ISS gefährdet zu haben. Unter der in solchen Fällen üblichen Überschrift Informationsmitteilung erinnert die GK Roskosmos daran, dass die russische Raumfahrt Pionier bei den bemannten Weltraumflügen ist und seit Jahrzehnten ständig mit internationalen Partnern in diesem Bereich zusammenarbeitet.

Oberste Priorität war und bleibe dabei die Gewährleistung der bedingungslosen Sicherheit der Besatzungen, heißt es weiter. „Wir sind überzeugt, dass nur die gemeinsamen Anstrengungen der Weltraummächte die maximal sichere Existenz und Tätigkeit im Weltraum gewährleisten können.“ Das Automatische russische Warnsystem vor gefährlichen Situationen im erdnahen Weltraum (ASPOS OKP) setze die Kontrolle der Lage mit dem Ziel fort, alle möglichen Gefahren für die Sicherheit der Internationalen Raumstation und ihrer Besatzung nicht zuzulassen und abzuwenden.

© Gerhard Kowalski

Dieser Beitrag wurde unter Raumfahrt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.