Russischer Kosmosveteran Waleri Rjumin verstorben

Moskau, 7. Juni 2022 – Der russische Kosmosveteran Waleri Rjumin ist im 83. Lebensjahr verstorben, teilte die GK Roskosmos am Montag mit. Er war zwischen 1977 und 1998 viermal insgesamt 371 Tage im All. Nach seiner aktiven Laufbahn leitete er die Programme MIR-NASA und MIR-Shuttle.

Rjumin war als einziger russischer Raumfahrer mit einer Kosmonautin verheiratet. Seine Frau Jelena Kondakowa flog 1994 und 1997 für insgesamt 178 Tage zur Raumstation MIR.

(c) Gerhard Kowalski

Dieser Beitrag wurde unter Raumfahrt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert